08. Oktober 2013

'Zimmer 205 - Traust du dich rein?' (2011) Filmkritik

Lasst uns kurz über deutsche Horrofilme reden ... (Stille) ... Genau, da muss man schon etwas überlegen, bis einem da einer einfällt. Noch schwerer wird es, wenn ich nach einem GUTEN deutschen Horrorfilm frage. Da kommt nicht viel. Was mir da aus den letzten zwanzig Jahren einfällt, sind vielleicht 'Anatomie' oder 'Tattoo'. Die diversen, Low-Budget Reisser von Ittenbach, Buttgereit und Co. lassen wir jetzt einmal großzügig links liegen (ist eben Geschmacksache). Da fehlt in Deutschland eben etwas die Tradition, wie zum Beispiel in Italien. Die haben in den Siebzigern und Achtzigern nämlich ein Ding nach dem anderen rausgehauen, dass es schon nicht mehr feierlich war. In den letzten zehn Jahren haben dann die Franzosen die Führung unter den europäischen, Horrorfilm exportierenden Ländern Ländern übernommen.

Deutschland ist Horrorfilm-Entwicklungsland

Deutschland gibt aber nicht auf, und schickt immer mal wieder einen Film ins Renne um die Gunst der grusel-entwöhnten, deutschen Bevölkerung. Einen dieser Vertreter sehen wir uns heute einmal etwas genauer an. 'Zimmer 205 - Traust du dich rein?' ist ein neuer Horrorthriller mit Jennifer Ulrich ('Wir sind die Nacht'), Julia Dietze ('Iron Sky'), André Hennicke ('Die Vermissten') und Tino Mewes ('Danni Lowinski' TV). Regie führt Rainer Matsutani, der neben ein paar Kinofilmen ('666 - Traue keinem, mit dem Du schläfst!', 'Fighter') vorwiegend im Fernsehen unterwegs ist. Warum man in Deutschland darauf besteht, die Titel eines Film bis ins unendliche zu verlängern, bleibt mir ein Rätsel. 'Zimmer 205' ist doch schmissig und den kompletten Titel wird sowieso niemand in einem Gespräch gebrauchen.

Kommen wir zur Geschichte von 'Zimmer 205' ... Katrin ist Erstsemester und bezieht ihre Bude im Studentenheim. Ihr habt es erraten, sie hat Zimmer 205. Die anderen Studenten reagieren merkwürdig, als sie von der Neuvergabe des Zimmers erfahren. Was Katrin nur nach und ansch erfährt, ist dass das Zimmer eine Vorgeschichte hat. Annika, die Vorbewohnerin, ist auf mysteriöse Art über Nacht verschwunden. Die Polizei hat damals zwar kurz ermittelt, weil Annika aber monatelang die Miete nicht bezahlt hat, ist man davon ausgegangen, dass sie sich einfach aus dem Staub gemacht hat und die Ermittlungen wurden nach kurzer Zeit eingestellt.

Lasst die Finger von den Drogen

Eines Tages bekommt Katrin eine Email mit dem Link zum Videotagebuch von Anika, in dem sie zusehends frustriert mit ihrer Situation und ihren Mitbewohnern wird. Sie wird neugierig und fängt an, Nachforschungen anzustellen. Auf einer Party lernt sie Christian kennen, mit dem sie nach einer Pille Ecstasy auf ihr Zimmer geht. Beim Sex hat Katrin mit einem Mal Visionen und bricht zusammen. Christian holt eine Medizinstudentin zur Hilfe, und es stellt sich heraus, das Katrin unter starken Depressionen leidet und diverse Medikamente nehmen muss. Ihr Zusammenbruch wird als Nebenwirkungen des Ecstasy mit ihren Medikamenten abgehakt.

Kurz danach stirbt Christian einen mysteriösen Tod und seine Ex-Freundin (ebenfalls Mitglied besagter Clique) hat sofort Katrin in Verdacht. Katrin weitet ihre Nachforschungen aus, in deren Laufe sie auch den Kommissar aufsucht, der damals Annikas Fall betreut hat. Als nach und nach immer mehr Leute der Clique unerklärlichen 'Unfällen' zum Opfer fallen, gerät Katrin selber unter Verdacht. Was folgt sind einige Wendungen, die man schon aus Kilometern kommen sieht und eine wenig befriedigende Auflösung, die ich an dieser Stelle nicht verrate.

'Zimmer 205' bemüht sich wirklich redlich, kommt aber nie wirklioch aus dem beliebigen Mittelmaß hinaus. Der Ganze Film ist im Prinzip eine Aneinanderreihung von Cliches aus den letzten zwanzig Jahren Horrorfilm. Die Todesfälle zum Beispiel erreichen fast 'Final Destination' Niveau in ihrer Inszenierung und gegen Ende gibt es eine Szene im Film mit einem Schornstein, der eins zu eins der Brunnen aus den 'Ring' Filmen ist (komplett mit herunter geschmissener Leiche und gruseligem Mädchen im Brunnen/Schornstein). Spannung mag nie wirklich aufkommen und die sehr durchsichtige Story reißt auch niemandem von Hocker. Alleine die ein bis zwei guten Schockmomente können den Film leider nicht retten.

Unsere Wertung

Der Film ist ab dem 10. Oktober auf DVD und Blu-Ray verfügbar und dem deutschen Horror unbedingt noch eine Chance geben will (und keine Angst vor Mittelmaß hat), kann 'Zimmer 205' bei Amazon bestellen.

Zimmer 205 - Traust du dich rein (2011)

Kritik von Frank Voigts am 08. Oktober 2013

Wenn wirklich nichts im Fersehen läuft

2 Star Rating